Schachnovelle

Eine Frau, ein Mann, ein Hotelzimmer am Meer: Silvia bestellt ihren Exmann Gustav zu einer letzten Aussprache in ein Hotel an der französischen Küste. Nach zehn Jahren Ehe stehen sie kurz vor der Scheidung. Um gegenüber seiner neuen Freundin ein Alibi zu haben, schützt Gustav einen Geschäftstermin in Toulouse vor. Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, Vorwürfe, Streit und aufflackernde Erotik wechseln sich bei Silvia und Gustav im Minutentakt ab – bis die Nachricht über einen Terroranschlag auf genau jenes Konferenzzentrum in Toulouse durch die Medien eilt, in dem sich Gustav angeblich befindet. Die Zahl der Opfer steigt stündlich, Gustavs Alibi schwindet dahin...und Gustav ist nicht der einzige, der Toulouse als Alibi für ein heimliches Date benutzt hat.

 

David Schalko (geboren 1973) ist ein österreichischer Regisseur, Autor und Entwickler von Fernsehsendungen. In seinem Theaterstück Toulouse entwirft die Schreckensvision einer obsessiven Beziehung: Der Gewaltakt des Scheiterns in der Liebe steht dem blinden Terror von außen in nichts nach.


Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag, Wien