Bestiarium

Er nennt’s Vernunft und braucht’s allein,

Nur tierischer als jedes Tier zu sein.

(J.W. von Goethe, Faust I)

 

Nach der erfolgreichen Aufführungsserie 2017 widmet sich das bewährte Rezitations-Ensemble der Theaterwerkstatt noch einmal den wechselseitigen Beziehungen zwischen Tier und Mensch: Während es in Fabeln, Tiergedichten und -liedern von der Klassik bis zur Gegenwart oft gehörig menschelt, scheint umgekehrt in zahlreichen Balladen und Chansons die tierische Natur der menschlichen Spezies nur allzu deutlich hervor.

In wildem Wechsel von Ernst und Satire, amüsanten, provokanten, berührenden und schockierenden Darbietungen erklimmen wir die Stufen der Evolution vom Krabbeltier zur Krone der Schöpfung.

Mit Texten, Liedern und Musik von Charles Baudelaire, Gottfried Benn, Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Friedrich Hollaender, Franz Kafka, Georg Kreisler, Ernst Jandl, Gustav Mahler, Joachim Ringelnatz, Rainer Maria Rilke, Nikolai Rimsky-Korsakow, Camille Saint-Saëns uvm.

…breit gefächert ist die Musikauswahl, die munter durch die Epochen springt und dennoch – wie auch die Textauswahl – wie aus einem Guss daherkommt: Die Komposition dieses Varietés ist meisterhaft, ebenso der Vortrag der fünf Rezitatoren. […] Das Rezitations-Ensemble ist dabei, nach zwei erfolgreichen Revuen zur festen Größe in der Theaterwerkstatt zu werden. Etwas Besonderes ist es schon jetzt. (Mainpost)